News

Jessica von Bredow-Werndl

Lebenslauf

Life is a journey

  Kaum zu glauben, aber meine erste Reitstunde hatte ich mit vier Jahren. Mein Bruder Benni (Benjamin) war schon sechs, und ich wollte unbedingt auch reiten. Damals müssen wir uns einen besonders hartnäckigen Pferdevirus eingefangen haben, denn wir sind beide immer noch am liebsten im Stall. Mein erstes eigenes Pferd bekam ich mit sieben Jahren von meinen Eltern.

„Little Girl“ war ein Lewitzer Pony und 1000 Mal interessanter als alle Puppen der Welt. Das Kleine Reiter-Einmaleins haben Benni und ich Paul Elzenbaumer zu verdanken. Von 1995 bis 2007 begleitete uns dann Stefan Münch auf dem Weg von der Klasse E bis zum Grand Prix. Diese elf Jahre, vom Junioren- bis zum Junge Reiteralter, waren unglaublich lehrreich, sehr lustig und immer spannend.

Mehr lesen

 

Ein wichtiger vierbeiniger Partner wurde „Nino the Champ“, ein Deutsches Reitpony. Mit Nino begann ich, die Welt der Dressur zu entdecken. Sein Name war Programm. 1998 und 1999 konnte ich ihn beim Bundeschampionat in Warendorf für das Finale qualifizieren. Damals habe ich das erste Mal gefühlt, was es heißt, große Championate zu reiten und wollte mehr davon...

Nach meinem Umstieg aufs Großpferd kam ich als 15jährige mit Nokturn auf Anhieb unter die ersten Drei beim Preis der Besten in Warendorf. Doch bei der zweiten Europameisterschafts-Sichtung war ich so nervös, dass ich mich prompt zwei Mal verritten habe. Als Zwölfte -und damit Letzte- schaffte ich die Nominierung für die EM natürlich nicht. Damals habe ich begriffen, wie wichtig Nervenstärke ist. Mentales Training,  Atem- und Konzentrations- übungen stehen seitdem regelmäßig auf meinem Programm.

2002, nur ein Jahr später, wurde der Traum von der EM zum ersten Mal wahr. Bis 2005 verhalfen mir Bonito und Duchess zu sechs Gold- und zwei Silbermedaillen bei Europameisterschaften. Drei Deutsche Meistertitel gehen auch auf unser Konto.
Mit Duchess gelang mir 2006 der Einstieg in den Grand Prix. Benni sammelte seine ersten Grand Prix-Erfahrung mit Duke und Sam.

Unser nächstes Ziel war es, uns mit jungen, selbst ausgebildeten Pferden in der Königsklasse zu etablieren. Ein sehr weiter Weg! Wir hatten das große Glück, dass uns Isabell Werth, fünf Jahre lang unterstützte und entscheidende Impulse gab. Isabell, die bisher erfolgreichste Dressurreiterin aller Zeiten, brachte uns auch mit Jonny Hilberath zusammen. Mit ihm trainieren mein Bruder und ich seit 2011. Mit Andreas Hausberger, Oberbereiter der Spanischen Hofreitschule Wien und Leiter des Trainingszentrums Heldenberg, arbeiten wir ebenfalls zusammen.
Junge Pferde zu motivieren und in ihrer Entwicklung zu fördern, macht mir viel Freude. Umso schöner ist es, wenn mir die Pferde etwas zurückgeben und wir gemeinsam erfolgreich sind. Zaire hat bei ihrer Grand Prix-Premiere mit 71,757 Prozent gesiegt. Auch einige andere begabte Nachwuchspferde sind auf dem besten Weg in die Königsklasse.

Anfang 2012 kam Unee, ein bildschöner Rapphengst aus dem Besitz von Beatrice Bürchler-Keller, zu mir. Wir sind ein Team geworden und haben uns seit unseren ersten Erfolgen auf ländlichen Turnieren weiter entwickelt. Mittlerweile gelingt es uns, im Internationalen Sport mitzumischen. Und es fühlt sich so an, als ob wir immer noch ein bisschen besser werden. Ich bin gespannt, wie weit wir unser Potential ausschöpfen können.
Das Schönste für mich ist, jeden Tag das zu tun, was ich liebe: mit Pferden leben, lernen und Spaß haben!

 

Erfolge

It's a team game

2017
3.Platz Weltcup Göteborg (SWE) Unee
2.Platz CDI Dortmund (GER) Zaire
3.Platz Weltcup S´Hertogenbosch (NED) Zaire
 

2016
2. Platz Weltcup Amsterdam (NL) Unee
2. Platz Weltcup Neumünster (GER) Unee
2. Platz GP Doha (QA) Zaire
3. Platz Weltcupfinale Göteborg (SWE) Unee
2. Platz Grand Prix CDI Aachen (GER) Unee
2. Platz Grand Prix und Spezial CDI Fritzens (AUT) Zaire
3. Platz Weltcup Lyon (FRA) Zaire
3.Platz Weltcup Salzburg (AUT) Unee

2015
3. Platz Weltcup Amsterdam (NL) Unee
1. Platz Weltcup Göteborg (SWE) Unee
3. Platz Weltcup Finale Las Vegas (USA) Unee
3. Platz Deutsche Meisterschaft GP Spezial Unee
3. Platz Deutsche Meisterschaft GP Kür Unee
1. Platz Nationenpreis Hagen (GER) Unee
3. Platz Europameisterschaft AAchen Team (GER) Unee
7. Platz Europameisterschaft Aachen Einzel Kür Unee

2014
Mitglied des Championatskaders (A-Kader)
3. Platz Weltcup Neumünster (GER) Unee
1. Platz Weltcup Göteborg (SWE) Unee
7. Platz Weltcup-Finale Lyon (FRA) Unee
3. Platz Deutsche Meisterschaft Kür Balve (GER) Unee
1. Platz Grand Prix CDI Aachen (GER) Unee
1. Platz Weltcup Kaposvár (HUN) Unee
1. Platz GP & Special Kaposvár (HUN) Zaire
1. Platz GP & Kür München (GER) Unee
2. Platz Weltcup Stuttgart (GER) Unee
3. Platz Weltcup London (GBR) Unee
Qualifikation Finale Luisdor Preis Zaire & Auszeichnnug "Otto-Lörke Preis"
Reserve WM Caen (FRA) Unee

2006-2013
Qualifikation zum Louisdor-Preis mit Redford und Waterkant
Qualifikation zum Bundeschampionat mit Redford, Landliebe, Waterkant & Royal Spirit
WM-Finalistin Junge Pferde mit Redford
Burgpokal-Finalistin mit Renommee
Sieg "Stars von Morgen" mit Unee
2013 Longlisted für die EM in Herning (DEN)
Erste WC-Platzierungen

2002-2005
6 Goldmedaillen bei Europameisterschaften Jun/YR Einzel und Team
3 x Deutsche Meisterin Jun/YR